Kategorie-Archiv: Internet

Aktuelle Meldungen die man kennen sollte…

Google und Facebook wollen die Guten sein #Prism

Liveticker: Hochwasser in Deutschland

Gewaltnacht in Istanbul: Demonstranten harren im Gezi-Park aus #Taskim-Platz. Nach einer weiteren Nacht mit schweren Zusammenstößen hat die türkische Polizei heute früh wieder Stellung auf dem Taksim-Platz in Istanbul bezogen.

Wer in Russland über Homosexualität spricht, muss in Zukunft aufpassen, dass kein Kind mithört. Die Duma nahm ein Gesetz an, dass Minderjährige vor der „Propaganda nicht-traditioneller Beziehungen“ schützen soll. Die Formulierung sind so ungenau, dass künftig jede öffentliche Erörterung gleichgeschlechtlicher Liebe ein Risiko birgt. Quelle : Internet 

 Pakistan droht Google im Streit um YouTube-Zensur mit Vollsperrung

 

Statt 384 KBit/s soll es nun 2 MBit/s bei der Telekom geben

Update  12.06.2013 : Deutsche Telekom gibt Änderungen in der Tarifstruktur bekannt

So wie viele andere User , Blogger , Tech-Blogger , Kollegen , ect. pp. habe auch Ich grad auf der Seite von Blogger Caschy gelesen, dass die Telekom nun einknickt, und zu Zugeständnissen im Streit mit der von Ihr künftig angebotenen DSL-Drosselung bereit ist. Wie zu lesen ist soll nun morgen auf einer Pressekonferenz (?) von der Telekom bekannt gegeben werden, dass man die Drosselung nicht auf 384 Kbit/s nach dem Erreichen eines bestimmten Volumens festlegen will, sondern diese bei rund 2 MBit/s Geschwindigkeit festlegen möchte…wahrscheinlich um den immensen Imageschaden, und die Proteste der User, einzudämmen. Eine offizielle Stellungnahme der Telekom gibt es zu den Absichten diesbezüglich noch nicht, Ok, noch müssen wir abwarten, ob sich die Informationen durch Insider Caschy bestätigen wird. Das fatale an dieser Bekanntgabe ist leider das jetzt viele Protestler / User nun den Kampf für die Netzneutralität aufgeben werden, weil ja 2 MBit/s (wow) eigentlich genug (viel zu viel) sind. Schade, und hoffentlich irre ich mich.  Ich für meinen Teil befürworte die Netzneutralität , und dass notfalls sogar gesetzlich festgelegt. 

 

Die Telekom will ein Zwei-Klassen-Internet schaffen, um sowohl bei den Endkunden, als auch bei den Web-Anbietern abkassieren zu können.

Isch find Begrenzugen doof, ja sogar krank, und rate meinen Freunden, Bekannten und Verwandten sich einen Internetanschluss bei Konkurrenten der Telkomiker zu holen !

 

Telekom und Drosselung…es geht jeden Internet-Nutzer an !

Der Chris ruft zur Blogparade Drosselung der Telekom und Netzverhalten auf. Das Thema ist einfach zu wichtig um es nicht zu behandeln. Der Grund ist : Die Telekom will das das Surfvolumen für DSL-Flatrates bei Ihren Kunden drosseln, denn Sie ist der Meinung, dass neben dem Surfen im Netz, und dem Bearbeiten von Mails, es reicht zum Beispiel  10 Filme in herkömmlicher Auflösung, sowie 3  HD-Filme, 60 Stunden Internetradio, 400 Fotos und 16 Stunden Online-Gaming pro Monat für Ihre Kunden doch wohl genug seien. Es ist unglaublich, dass Deutschland als einziges westliches Industrieland im Jahre 2013 durch die Telekom zu volumenbasierten Internetzugängen zurückkehren will. Da es noch immer genug Menschen gibt, für die die Telekom der einzig ernst zunehmende Anbieter ist, da die Telekom ein teil-staatliches Unternehmen mit Versorgungsauftrag ist, ist dieses Vorgehen absolut inakzeptabel!!! 

Wer es (noch) genauer wissen will wie sich die Drosselung der Telekom bei ihm persönlich auswirkt kann das gerne mal ausprobieren…dafür sei ihm das kleine Tool Charles empfohlen.

Es wurde auch schon viel zu diesem Thema von anderen Usern, Bloggern und Medien dazu geschrieben, und da dieser Artikel ja der Teilnahme an einer Bloggerparade dient, lest bitte auch wie  viele andere Blogger sich des Themas annehmen, so etwa Hauke, dr beleuchtet ebenfalls das Surfverhalten  , oder archisto von mini.network der das Thema auch für sehr interessant hält. So hat natürlich auch Dobschat seine Meinung bereits kundgetan.

Aber auch Bestandskunden der Telekom die glauben es beträfe sie nicht sei dieser Artikel der Zeitschrift Chip ans Herz gelegt, denn irgendeinen Trick findet die Telekom immer  😉 .

Abschließend : LASST BILDER SPRECHEN – WENN DER WORTE GENUG GEWECHSELT…

 

 

Alternativen…#GoogleReader

Nachdem Google verkündet hat am 1. Juli 2013 den #Reader einzustellen, habe ich mich auch mal auf die Suche nach angemessenen Alternativen gemacht. Da die Geschmäcker verschieden sind hier also mal ein paar  Alternativen zum Google Reader :  Feedly  – NewsBlur – Bloglines  HiveMined – Fever – NewsIsFree – ManagingNews – Pulse – Reeder – Flipboard – Taptu – FeedDemon . Vielleicht ist ja für den einen oder anderen was dabei ? Have fun…  😎 !

Google verbannt Android-Werbeblocker aus Play Store

Google meldete sich bei einigen App-Entwicklern, um ihnen mitzuteilen, dass ihre Apps zum Blockieren von Werbeanzeigen gegen die Richtlinien des Online-Stores verstoßen.Betroffen sind unter anderem Adblock Root, Adaway sowie Adblock Plus. Demnach verstoßen die Werbeblocker gegen die Bestimmungen der Plattform, da sie andere Dienste oder Produkte auf unerlaubte Art und Weise stören würden. Es ist zwar weiterhin möglich, derartige Apps auf seinem Smartphone zu benutzen, allerdings müssen diese nun auf anderen Wegen installiert werden. Ob viele zu diesem Schritt bereit sind, ist aber unklar… andere Blogger wie z.B. Marco vom Android-Blog der das Thema auch beleuchtet bringt noch einen Tipp für Android-Nutzer, die eine Kreditkarte zum Bezahlen von Android Apps im Google Play Store brauchen. Tom von AndroidMag veröffentlichte den  E-Mail-Inhalt den Google den Entwicklern zukommen ließ, und schreibt weiter das wir deshalb aber nicht verpflichtet sind uns die Werbung in Apps oder auf Internet-Seiten tatsächlich auch anzusehen. Stefan von Go2Android schiebt noch die Meldung hinterher das die Apps an sich schon am 23. April aus dem Play Store von Google verbannt wurde, aber nun auch die offizielle Begründung von Google in Form der genannten E-Mail bei den Entwicklern eintrudelte.