8 thoughts on “Gib die Hoffnung nicht auf kleines Mädchen

  1. Ich verlange nicht, dass die NATO da mit Armeen reinmarschiert und alles niedermäht, wenn es auch andere Möglichkeiten gibt. Aber wirtschaftliche Sanktionen bringen genau so wenig. Im Endeffekt trifft sowas auch nur die Bevölkerung, die ohnehin schon unter dem Geballer leidet.

  2. und zwar in NATO Manier alles plattbomben, mit 90% zivilen Opfern – weil das ja alles besser macht. Und dann kommt da die naechste Moslembruderschaft ans Ruder, worauf es der andern Haelfte der Bevoelkerung schlecht geht. (sehr schlecht: in Libyen gibt es dank NATO ethnische Saeuberungen, Schwarze sind da nicht mehr gern geduldet).
    Ich will bestimmt nicht sagen, dass Syrien ein Hort der Demokratie ist, aber was du da verlangst macht gar nichts besser. Nur anders schlimm. 

  3. Na schön, dann kämpfen die Syrier, die gegen das Assad-Regime sind, halt nicht freiwillig für ihre Freiheit. Und das Assad-Regime verteidigt das syrische Volk vor den Söldnern, Al-Quaida-Kämpfern, Türken, Jordaniern, verdeckt operierende SAS und SOCOM/SF. Und die Opposition ist zufrieden mit der Situation und krümmt keinen Finger.

    Bei aller kritischer Hinterfragung der westlichen Medien solltest du aber bitte nicht vergessen, dass in Syrien ein blutiger Krieg herrscht. Ein blutiger Krieg, bei dem Unschuldige sterben – ist doch völlig egal, wer sie tötet. Wogegen ich bin? Gegen den Krieg. Gegen eine Regierung, die mit allen Mitteln ihre Macht hält, obwohl das Volk unzufrieden ist und eine neue Regierung will. Gegen die Ermordung von Unschuldigen, die zwischen die Fronten geraten, weil zwei Parteien um die Macht kämpfen. Aber vor allem bin ich gegen eine "Weltgemeinschaft", die tatenlos zusieht.

    Statt also darüber zu diskutieren, dass die westlichen Medien die Situation in Syrien vielleicht (!) nicht so darstellen, wie sie wirklich ist (andersrum ist es genauso), sollten wir hoffen, dass der Krieg endlich beendet wird und keine weiteren Menschen sinnlos sterben müssen.

  4. Kollateralschaden! Hirnwaesche funktioniert.

    Das beruehmte Massaker von Homs – die Toten waren alle Assad-Anhaenger samt Frauen und Kindern. In unseren Medien das genaue Gegenteil.
    Die Rebellen da (wenn man sie so nennen kann/soll/darf) sind die ueblichen Verdaechtigen: Angeworbene Soeldner, in den "Dienst" gezwungene Zivilisten, Al-Quaida Kaempfer, Tuerken, Jordanier, verdeckt operierende SAS und SOCOM/SF – und keine Opposition.
    Lass Dir doch bitte nicht diesen Propagandabloedsinn der NATO/Israels einreden. Bei mir hat das schon im Irak und in Libyen nicht geklappt, nachdem der Angriff auf Afghanistan schon so durchschaubar dem Zweck diente, da andere Verhandluungspartner fuer eine Pipeline zu bekommen…
    Wann wachst du auf?

  5. Ich wollte damit natürlich nicht ausschließen, dass ein Teil der Opfer in der Bevölkerung durch die Regime-Gegner verursacht wird. Kollateralschaden nennt man das. Es gibt immer Unschuldige, die zwischen die Fronten geraten. Aber es darf einfach nicht sein, dass eine "Regierung" (so man sie denn nennen mag/darf/soll) das eigene Volk so massiv unterdrückt und sogar mit Waffengewalt vorgeht. Und die Welt schaut nur zu und diskutiert über wirtschaftliche Sanktionen, statt einzugreifen und dem Blutvergießen ein Ende zu bereiten.

  6. Wieso "Rebellen"? Die Regierung – oder besser das Regime und deren Anhänger…

    Ich frag mich, wo die Weltpolizei USA bleibt. Sonst marschieren die doch auch überall ein. Sollen den Terror da endlich mal beenden – notfalls halt mit Waffengewalt.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *